Cantina di Venosa und Aglianico eine gelungene Partnerschaft

In der süditalienischen Region Basilikata liegt die Cantina di Venosa. Die Cantina di Venosa wurde 1957 von 27 Winzern gegründet. Inzwischen haben sich rund 500 Weinbauern der Genossenschaft angeschlossen. Die Rebfläche aller Mitglieder beträgt rund 900 Hektar. Trotz der Größe ist Venosa einer der zuverlässigsten Produzenten im Gebiet.

Die Region Basilikata ist für ihren Aglianico berühmt und daher ist es auch nicht verwunderlich das die Genossenschaft von Venosa ihren Fokus auf die Rebsorte Aglianico legt. Die Rebsorte wurde rund 500 vor Christus von den Griechen als „vitis hellenica“ nach Kampanien gebracht. Von dort verbreitete sich die Rebsorte über die Basilikata bis nach Apulien. Der Aglianico wird oft als Nebbiolo des Südens bezeichnet, da beide Rebsorten über viel Tannin verfügen und im alter zu großer Eleganz gelangen können. Der Aglianico ist spätreifend, bevorzugt mineralische Böden und vor allem Höhenlagen. Diese findet er bevorzugt in Apulien, Kampanien und natürlich in der Basilikata. Inzwischen wird Aglianico auch in Übersee angebaut, in Kalifornien und Argentinien finden wir einige sehr interessante Weine aus dieser Rebsorte.

Cantina di Venosa Terre di Orazio Aglianico del Vulture 2008

Aglianico del Vulture

Der Terre di Orazio Aglianico del Vulture stammt von den Hängen des Monte Vulture. Hier in einer Höhe von rund 450 bis 500 Meter über dem Meeresspiegel stehen die rund 30 Jahre alten Reben auf vulkanischen Böden. Die Trauben wurden in den frühen Morgenstunden von Hand gelesen und in kleinen Körben auf dem schnellsten Weg in die Kellerei gebracht. Nach der temperaturkontrollierten Gärung reifte der Wein für rund 15 Monate in Barriques und 500 Liter Fässern. Anschließend durfte der Wein für etwa 6 Monate weiter auf der Flasche reifen. Der Wein zeigt ein sehr schönes Bukett von Kirschen, Pflaumen, Brombeeren, Rauch, Espresso, Vanille, Kakao, Zimt, Anis, Pfeffer, mediterrane Kräuter und Veilchen. Am Gaumen ist der Wein fleischig, saftig, dichte Frucht, viel samtenes Tannin, feinwürzig, enorm Tief, muskulöse Eleganz, mineralische Kühle und ein sehr langer Nachhall. 88 Punkte! JM

2  Gläser im Gambero Rosso

Leave a reply

required